→ 3.40 → São Pedro de Rates → 6.50km → Pedra Furada

Seehöhe
50
To end of camino
202.30
Bankomat
Yes
Bar
Yes
Lebensmittelgeschäft
Yes
Arztpraxis
Yes
Apotheke
Yes

Direkt am Ortseingang befindet sich die bemerkenswerteste romanische Kirche Portugals, die Igreja Românica de Rates. Diese Kirche und ein Glockenturm sind alles was vom Benediktinerkloster das hier einmal stand übrigblieb. Neben der Kirche befindet sich das Kirchenmuseum.

Hinweis

Am Ortseingang teilt sich der Camino. Halten Sie sich rechts und folgen Sie den Pfeilen entlang des Zentralweges. Die andere Variante bringt Sie in westliche Richtung zum Küstenweg.

Feiertage

Der Heilige Petrus von Rates wird an seinem Festtag, dem 26. April gefeiert.

Geschichte

Die Benennung von São Pedro de Rates als wichtiger Haltepunkt auf dem portugiesischen Weg nach Santiago wird dem legendären Namensgeber der Stadt, dem heiligen Petrus von Rates, zugeschrieben. Er ist auch als Sankt Peter von Braga bekannt, da er der erste Bischof von Braga war, der der Legende nach von Santiago selbst als solcher ordiniert wurde.

Der Legende nach seien die beiden Zeitgenossen gewesen und hätten dasselbe Schicksal erlitten,  geköpft worden zu sein. Die Ähnlichkeiten enden nicht dort, beide wurden 800 Jahre später angeblich durch ein Licht am Himmel wiederentdeckt. Eine Kirche wurde gebaut, um São Pedros sterbliche Überreste unterzubringen, welche ebenfalls zum Wallfahrtsort wurde.

Der Brunnen hier wurde von angeblich von St. Peter benutzt, deshalb schreiben ihm manche Menschen wundersame Heilkraft zu, speziell die Fruchtbarkeit zu fördern.

Accommodation in São Pedro de Rates