→ 0.80 → Barcelos → 2.50km → Vila Boa

Seehöhe
35
To end of camino
186.10
Bankomat
Yes
Bar
Yes
Lebensmittelgeschäft
Yes
Arztpraxis
Yes
Apotheke
Yes
Öffentliches Schwimmbad
Yes
Zug
Yes

Die Ruinen am Eingang der Stadt sind Reste des Palastes eines früheren Herzogs, und obwohl es mehrere Versuche gab, sie nach dem Erdbeben von 1755 wieder aufzubauen, ist heute nur noch das Freiluft-Museum Museo Arqueológico übriggeblieben, mehr ein offener Park als ein formelles Museum.

Der Camino durch die Stadt bietet alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, darunter die Kirche Igreja Matriz gegenüber dem Museum, die Capela da San Francisco, den Torre do Cimo da Vila (der die beste Aussicht auf die Stadt bietet, sowie eine kleine Kunsthandwerksausstellung), die  Igreja do Senhor Bom Jesus da Cruz (erbaut an einem Ort, an dem ein großes irdenes Kreuz auf mysteriöse Weise erschien, aber 200 Jahre nach dessen Sichtung von 1504) und die Confraria de Nossa Senhora do Terço mit ihrer spektakulären Holzdecke und den Azulejo-Wandfliesen.

Sie bemerken möglicherweise in der Stadt eine Fülle von großen bunten Bildern von  „Galos“ (Gockelhähnen), die sich auf eine wundersame Legende beziehen. Anders als bei den ähnlichen Legenden von Santo Domingo de la Calzada und Toulouse fehlt hier das Element von Santiago als Retter. Auf jeden Fall erwachte das Brathuhn auch in dieser Version wieder zum Leben, als Beweis der Unschuld und der Hahn dient seitdem als Symbol von Barcelos (und oft auch von Portugal).

Feiertage

Das Fest des Kreuzes findet am 3. Mai in der Kirche Igreja do Bom Jesus da Cruz statt. 

Jeden Donnerstag Markt in der Parkanlage gegenüber der Kirche Bom Jesus.

Wegbeschreibung

Frische Pfeile und Wegweiser leiten den Weg durch die Stadt, vorbei an der Kirche Igreja do Bom Jesus da Cruz und dem großen Marktplatz gegenüber (Markt am Donnerstag).