→ 3.30 → Ribadeo → 6.70km → Vilela

Seehöhe
35
To end of camino
186.80
Bankomat
Yes
Bar
Yes
Bushaltestelle
Yes
Postamt
Yes
Lebensmittelgeschäft
Yes
Arztpraxis
Yes
Apotheke
Yes
Restaurant
Yes

Erbaut auf dem Hügel der von der Flussmündung aufsteigt, erscheint es als ob es in Ribadeo überall bergauf ginge.

In der Innenstadt ist der Convento de Santa Clara (15. Jahrhundert mit Kreuzgang aus dem 18. Jahrhundert) der Grundstein der Kirche, während die Casa de Indiano von 1910, bekannt als Torre dos Moreno, ein mächtiges Denkmal des Kapitalismus ist; ein Plan zu dessen Renovierung ist in Arbeit.

Wenn Sie in der städtischen Albergue schlafen, könnten Sie einen Spaziergang (3,5 km hin und zurück) zum Leuchtturm von Ribadeo (Illa Pancha) auf der Küstenstraße nahe der Albergue unternehmen. Auf dem Weg dorthin befindet sich das Castillo de San Damián, in dem manchmal lokale Kunstausstellungen zu sehen sind.

Die Nummer eins in Ribadeo (und in den Top 5 für ganz Galicien) ist nicht direkt in Ribadeo; die natürlichen Felsformationen entlang der Küste, die als As Catedrais (die Kathedralen) bekannt sind, liegen 14 km westlich an der Küste. Wenn Sie die Möglichkeit haben ein Taxi mit anderen Pilgern zu teilen, wäre es schade die Gelegenheit zu verpassen, aber googeln Sie  den Gezeitenkalender bevor Sie gehen, denn bei Flut wäre es wenig sinnvoll.

Hinweis

Die Jakobsmuscheln auf den Meilensteinen in Galicien sind nicht auf Santiago ausgerichtet und wenn Sie aus Asturien kommen, wo es so ist, könnte es etwas verwirrend sein. Denken Sie daran, den Pfeilen zu folgen und die Ausrichtung der Muscheln zu ignorieren.

Geschichte

Ribadeo hatte seit Jahrhunderten eine wechselvolle Beziehung zum Camino. Bevor die Brücke gebaut wurde, war es schwierig, den breiten Fluss zu überqueren. Viele PilgerInnen machten die Überfahrt, aber die Mehrheit ging nach Süden, um dem Weg des geringsten Widerstandes zu folgen zu einer viel kürzeren Brückenüberquerung in Santiago de Abres. Die Brücke, die wir heute sehen, hat das Risiko der Überquerung beseitigt und so ist seit 1987 die südliche Option in Vergessenheit geraten. Es gibt jedoch eine lokale Bewegung, um sie wieder zu beleben und wenn Sie an die galicische Grenze kommen, werden Sie vielleicht Wegweiser für diese Alternative sehen.

Wegbeschreibung

Der Camino durch Ribadeo wurde in den letzten Jahren umgeleitet und folgt nun einer Route hinunter zum Wasser und dann wieder zurück. Natürlich ist es immer noch möglich, den alten Weg zu gehen und den Höhenunterschied zu vermeiden. Wenn Sie wollen, biegen Sie an der ersten großen Kreuzung rechts ab, nachdem Sie unter der Brücke in die Stadt gegangen sind. Es ist die Avenida de Leopoldo Calvo Sotelo und der offizielle Camino führt auf der anderen Straßenseite nach links. Wenn Sie rechts abbiegen, können Sie alten Pfeilen durch die Stadt folgen.

Am Ende der Stadt treffen beide Varianten auf die Rúa de San Lazaro und schon bald sind Sie aus der Stadt heraus und zurück am Land. Dies ist der Fall bei den meisten Wanderungen durch Galicien; manchmal gehen Sie auf Asphaltstraßen, aber es sind ruhige Landstraßen. Die erste von ihnen ist die LU-5207 wenn Sie Vilela betreten.