→ 0.30 → Monasterio de Zenarruza → 4.00km → Munitibar

Seehöhe
305
To end of camino
734.50
Geschichte

Am Westtor des Klosters ist eine Reliefschnitzerei eines Adlers mit einem Totenkopf zu sehen, kein traditionelles Motiv für ein Gebäude, sondern eines das die Geschichte der frühen Tage des Klosters darstellt. Am Himmelfahrtstag im Jahre 968 feierten die Bewohner des nahe gelegenen Munitibar (dem nächsten Ort auf dem Camino) die Messe, als ein Adler in ein offenes Grab flog und mit dem Schädel abhob. Sie verfolgten den Vogel bis zu dieser Stelle, wo er den Schädel losließ. Weil man darin Göttlichkeit sah bauten sie eine Kirche, die eine Siedlung förderte und im 14. Jahrhundert begann die Arbeit am Kloster.

Wegbeschreibung

Hinter dem Kloster biegt der Camino nach rechts und wieder in den Wald ab.