→ → Faro de la Plata → →

Der Leuchtturm hier und ein weiterer am Ostufer wurden gebaut um Schiffe in Zeiten von rauer See und turbulentem Wetter durch diese enge Passage zu führen; sobald sie jedoch durch waren, genossen die Schiffe die Ruhe des gut geschützten Hafens, der bis heute einer der am stärksten genutzten in Spanien ist.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus biegt der Camino nach links ab, um zu einem Pfad zurückzukehren. Achten Sie auf die verschiedenen Weggabelungen; obwohl sie gut markiert sind, gibt es hier viele mögliche Wege durch den Wald.

Entlang dieser Strecke sehen Sie auch Markierungen für den GR-121, einem 300 km langen Rundwanderweg, der sich das Gelände mit dem Camino teilt und gelegentlich eine Alternative zum offiziellen Camino bietet.

Schließlich kommen Sie zu einer Abzweigung an einer Stelle, wo der GR-121 nach rechts abbiegt und der Camino nach links. Beide sind akzeptabel, der GR folgt der Küstenlinie durch den Wald, während der Camino in die asphaltierte Straße übergeht. Sie treffen sich vor der Ankunft in San Sebastián.
HINWEIS: Nur der Camino führt an der Albergue Ulía vorbei, die sich auf einem Hügel mit Blick auf die Stadt befindet.

Der Weg führt hinunter nach San Sebastián, und wo er auf die Avenida de Navarra trifft befindet sich rechts die städtische Pilgerherberge.