→ 6.40 → Baamonde → 5.10km → San Breixo de Parga

Seehöhe
430
To end of camino
93.20
Bankomat
Yes
Bar
Yes
Bushaltestelle
Yes
Lebensmittelgeschäft
Yes
Arztpraxis
Yes
Apotheke
Yes
Restaurant
Yes
Zug
Yes
Die am meisten übersehene Besonderheit auf diesem oder jedem anderen Camino wird der Castaño de Baamonde sein. Nur wenige Meter vom Camino entfernt, neben der Iglesia de Santiago, steht die 500 Jahre alte Kastanie. Wenn Sie näher hingehen werden Sie sehen, dass im Inneren des Baumes Skulpturen geschnitzt wurden. Ein lokaler Künstler begann das Projekt aus Protest gegen Pläne, den beschädigten Baum zu fällen. Der Bildhauer war Victor Corral und sein Haus und Museum sind nahe der Kirche.
Hinweis

Man kann zwischen zwei Routen wählen um Baamonde zu verlassen, aber keine der beiden ist mit der neuen Alternativroute in San Breixo verbunden. Beide Routen aus Baamonde sind brauchbar und treffen sich gleich außerhalb der Stadt wieder.

Außer den beiden oben genannten Varianten wird es bald eine weitere sehr wichtige Umleitung geben, wenn Sie nach San Breixo kommen. Es gibt einige Diskussion über diese Variante, die opponiert wird von Unternehmen und Herbergen entlang der alten Route. Vorerst scheint es eine gewisse Übereinstimmung zu geben, dass der alte Weg bestehen bleibt.

Allerdings gibt es einen neuen Weg, der ganze 10 km kürzer ist, woran man sieht, was für ein Umweg die alte Variante war. Die beste und aktuellste Beschreibung des neuen Weges erhalten Sie von den Besitzern der KM111 Bar in Baamonde.

Im Wesentlichen beginnt diese neue Variante in A Fonte und umgeht sowohl Miraz als auch Sobrado, obwohl es eine Möglichkeit gibt nach Sobrado zurückzukehren, wenn Sie es wünschen. Die beiden Varianten treffen in Boimil aufeinander. Diese neue Route ist markiert, aber es gibt keine Dienstleistungen auf dem Weg.

Feiertage

Die Virgen del Rosario de Baamonde wird am 11. September gefeiert.

Wegbeschreibung

Es gibt einen Kreisverkehr im Zentrum von Baamonde, von dem Sie zwei Möglichkeiten haben. Auf der rechten Seite befindet sich der offizielle Camino und auf der linken Seite eine alternative Complementaria-Route; diese hat den Vorteil, die Straße zugunsten eines Pfades zu vermeiden.